Sie sind hier: Startseite > Therapiemethoden > Personenzentrierte Gesprächsführung

Personenzentrierte Gesprächsführung

Personenzentrierte Gesprächstherapie


Die Gesprächstherapie nach Rogers geht davon aus, dass jeder Mensch ein Potential
zur Selbstverwirklichung und Selbstheilung hat.

In einer entspannten Atmosphäre und unter Beachtung therapeutischer
Rahmenbedingungen, geprägt von Empathie, Kongruenz und Wertschätzung,
werden mit dieser Therapieform Ihre Wachstumskräfte gefördert.
Damit wird eine Grundlage geschaffen, die es Ihnen ermöglicht, sich
angstfrei mit Ihren schwierigen Gefühlen und Erfahrungen zu beschäftigen,
diese für sich in Ruhe zu klären, sich damit auseinanderzusetzen und dann zu
prüfen, welche neuen Aspekte dabei für Sie wichtig sind und wie Sie in der
Zukunft diese neuen Aspekte in Ihre Lebenssituation integrieren möchten.

Mit Hilfe der Gesprächstherapie lernen Sie, ehrlich mit Ihren Gefühlen und
Bedürfnissen, Ihren Wünschen und Erwartungen umzugehen. Sie lernen, auch
Ihre weniger freundlichen Seiten zu benennen, zu sehen und zu akzeptieren.

Diese Gesprächstherapie, die Ihnen entgegenkommt ohne Ratschläge zu
erteilen, kann sich zunächst entlastend auswirken und dann helfen, Ihr
Selbstbild zu verändern und zu stärken.

Auf diese Weise verändert sich allmählich Ihre Bewertung von schwierigen
Situationen. Es kann ein selbstbewussteres Selbstbild entstehen. Sie können
Ihr Erleben und Ihre Handlungen neu definieren und dadurch auch in der
Außenwelt eine selbstsichere Haltung finden und sich zugestehen.